Home -> News-Archiv

Allgemein

Zwei Neubesetzungen im Vorstand - Mitgliederversammlung des Rudervereins Münster E-Mail

Einstimmig wählten die Mitglieder Dr. Birger Kruse zum Nachfolger des scheidenden Vorsitzenden Sport, Daniel Schulz. Dirk Bensmann, übergab nach acht Jahren seine bisherigen Aufgaben im Bereich Finanzen in die Hände von Stefan Kolve. Bensmann wird sich zukünftig verstärkt um den Bereich Standort kümmern. Kolve übernimmt auch Teile des Aufgabenbereiches von Stefan Große-Kock, der ebenfalls nach vierjähiger Vorstandsarbeit aus dem Vorstand ausgeschieden ist. Große-Kock betreute im RVM alle Haus- und Versicherungsthemen. Wiedergewählt wurden Dr. Frauke Wagner für den Bereich Mitgliedermanagement, Dagmar Westrich-Klem als Verantwortliche für das Ressort Kommunikation und Fabian Wellhausen als Leiter der Ruderabteilung.

 

Der neugewählte Vorstand:
Stefan Kolve, Dagmar Westrich-Klem, Dirk Bensmann, Dr. Frauke Wagner, Dr. Birger Kruse (v.l.n.r.)

 

Erfolgreiches Arbeitsjahr

„Der Vorstand blickt auf ein erfolgreiches Arbeitsjahr zurück. Viele Punkte, die wir uns vorgenommen haben, konnten wir umsetzen oder anschieben,“ mit diesem ersten Resümee startete Bensmann die Mitgliederversammlung des RVM. Die Zahlen stimmen positiv. Besonders erfreulich, so Bensmann, die nach wie vor große Spendenbereitschaft bei den Mitgliedern. Die Spenden ermöglichten es, auch in der abgelaufenen Saison wieder in den Bootspark zu investieren. Ein weiterer Achter wurde angeschafft. Er gibt dem stark angewachsenen Bereich der ambitionierten Breitensportler mehr Möglichkeiten, auf Regatten zu starten. Gekauft wurde auch ein Zweier ohne Steuermann für die U23 Kaderathleten. „Die Trainingsmannschaft wächst kontinuierlich an und die Zahl der Perspektivathleten am Stützpunkt nimmt zu. Unsere vor ein paar Jahren begonnene Aufbauarbeit im Bereich des Leistungssports trägt weitere Früchte“, freute sich Bensmann.

 

Entwicklung gegen den Trend

Der RVM ist auch für Jugendliche attraktiv. Dies belegt die Jugendquote von 22,2% die, im Vergleich zum Vorjahr, leicht gestiegen ist. „Wir entwickeln uns gegen den Trend. Während in anderen Ruderklubs die Zahlen bei den rudernden Schülern zurückgehen, legen wir zu“, berichtete Wagner aus ihrem Bereich. „Während die Zahlen bei den Erwachsenen Mitgliedern im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken sind, bewegen wir uns mit einer Gesamtmitgliederzahl von 454 Mitgliedern noch im oberen Spitzenbereich der mitgliedsstärksten Vereine im Deutschen Ruderverband“, ergänzte Bensmann.

 

Der scheidende Sportvorsitzende Schulz blickte auf ein weiteres erfolgreiches Sportjahr in der RVM Geschichte zurück. Auf Landes- und Bundesebene verbuchte die Leistungssportabteilung zahlreiche Siege und Podestplätze. Hinzu kamen internationale Erfolge: Richard Bensmann glänzte mit Silber bei der U23-WM. Felix Brummel und Sven Ditzel erkämpften sich einen tollen 4. Platz. Mario Elias Acosta Dominguez sicherte sich als Steuermann des Junioren-Achters bei der Junioren-WM zum zweiten Mal in seiner Karriere die Gold-Medaille. Als strategisch wichtig bezeichnete Schulz die Zusammenarbeit mit den Schulen in Münster. Besonders intensiv ist die Zusammenarbeit mit dem Annette-Gymnasium als Partnerschule des Leistungssports und mit dem Pascal-Gymnasium als NRW Sportschule. „Wir haben viele neue Trainer gewinnen können, die sich ehrenamtlich engagieren. Sie machen einen super Job“, bedankte sich Schulz für die Leistungen des Teams hinter dem Team.

 

Dank für Engagement und Herzblut

Vor den Neuwahlen nahm Vorstandsmitglied Wagner die Gelegenheit wahr und dankte den ausscheidenden Vorstandskollegen Schulz und Große-Kock für Ihre engagierte Arbeit. Mit Empathie und Herzblut haben beide ihre Aufgabe angegangen und vieles im Verein und für den Verein angeschoben. „Euer Engagement und Eure Begeisterung für den Rudersport und dem Verein war außergewöhnlich. Herzlichen Dank von uns allen dafür“, verabschiedete Wagner die beiden aus ihren offiziellen Ämtern.

 

Blick in die Zukunft

Mit der Vorstellung der strategischen Ziele bis ins Jahr 2016 richtete Bensmann abschließend den Blick in die nähere Zukunft des Vereins. „Neuer attraktiver zukunftsfähiger Standort im Hafen, Bündelung der Finanzen auf das Standortziel, weitere Anstrengungen im Bereich der Mitgliedergewinnung und natürlich auch sportliche Erfolge“, markierte Bensmann die Eckpunkte der nächsten Jahre.


Bensmann machte aber auch deutlich, dass ab sofort der Focus des Vorstandes, wie des gesamten Vereins, auf dem Thema Standort des Rudervereins Münster, liegen muss. „Im letzten Jahr haben wir intensive Gespräche mit den Ratsfraktionen und der Verwaltung geführt und durchweg positive Signale für unsere Idee eines Umzugs in den Stadthafen erhalten“, so Bensmann. In 2015 heißt es jetzt Energien auf die nächsten Schritte zu bündeln, um dieses Projekt voranzutreiben. Bensmann verabschiedete die Anwesenden mit der Aufforderung: „Ein wichtiger Punkt wird es sein, dass wir es schaffen, Menschen im Verein und auch außerhalb für dieses Projekt zu begeistern und ein solides Finanzierungskonzept auf die Beine zu stellen“. (dw)

 

> Weitere Fotos in der Bildergalerie

 
© 2008 Ruderverein Münster von 1882 e.V. | Joomla Template by vonfio.de