Home -> News-Archiv

Allgemein

Rudernachwuchs auf DJM-Medaillenkurs E-Mail

Fünf Wochen vor den deutschen Titelkämpfen in Köln Ende Juni testeten die besten münsterschen U19- und U17-Ruderer auf dem Fühlinger See im Norden Kölns ihre Form gegen die komplette deutsche Leistungselite. Marc Roßmeier, Trainer des Rudervereins Münster, war „sehr zufrieden“. „Unsere Crews sind auf einem guten Kurs“, gab sich der Coach betont zurückhaltend. Doch auch vorsichtige Beobachter kommen nach dem Wochenende nicht umhin, einige Teams aus Münster zum Kreis der Medaillenkandidaten zu zählen.

 

 

Zweitschnellster U19-Einerfahrer in Köln: Henri Schwinde (alle Fotos: Maren Derlien)

 

Ausrufezeichen gesetzt

U19-Skuller Henri Schwinde vom RVM beendete das Regattawochenende mit einem Ausrufezeichen. Im Finallauf der besten sechs Einerfahrer kam der Münsteraner auf Platz 2 ins Ziel. Schwinde hatte lange geführt und musste nur den Hanauer Johannes Lotz passieren lassen, der das Rennen denkbar knapp mit zwei Zehnteln gewann. Schwinde gehört zu den zehn deutschen Skullern, die Bundestrainerin Brigitte Bielig für die Bildung der Nationalmannschaft hat, der Deutschland bei der Junioren WM in Rio de Janeiro im August vertreten soll. Ihre Kandidaten ließ Bielig in Köln in einem eigens anberaumten Rennen in fünf Doppelzweiern gegeneinander fahren. Schwinde kam mit Zweierpartner Simon Straßburg aus Krefeld nur auf den fünften und letzten Rang. Mit dem Ergebnis im Einer hatte Schwinde nur wenige Stunden später allerdings direkt die passende Antwort parat. „Das war sehr wichtig“, so Roßmeier. „Wir sind dieses Einerrennen mal anders angegangen. Henri hat die Taktik perfekt umgesetzt - und damit auch der Bundestrainerin gezeigt, was er drauf hat“, freute sich der Trainer.

 

Perfektes Rennen

Auch der U17-Vierer des RVM mit Yannik Sacherer, Ole Kruse, Mika Kohout und John Heithoff ist erneut in die deutsche Leistungsspitze gefahren. Am Samstag gewann das Team locker seinen Lauf, kam so am Sonntag ins Rennen der besten sechs deutschen Boote. Da musste das Quartett, wie schon vor zwei Wochen in München, nur ein Hamburger Auswahlboot ziehen lassen. Der Rest der Republik sah vom münsterschen Schiff nur das Heck. Gemeinsam mit Ruderern aus Minden und Hamm bildet das RVM-Team den U17-Westfalenachter. Auch der ließ die komplette deutsche Konkurrenz deutlich hinter sich, kam allerdings beide Male hinter Hamburg ins Ziel. Im Rennen am Samstag allerdings betrug der Abstand der beiden Schiffe nur drei Zehntel Sekunden und die Niederlage war denkbar knapp. Die Auswahlboote aus Hessen, Bayern, Schleswig-Holstein und dem Rheinland hatten mit dem Ausgang des Rennens nichts mehr zu tun. „Ein perfektes Rennen“, lobte Roßmeier das Team. Hamburg fährt als Favorit zur DJM und der Westfalenachter gilt bundesweit als das einzige Boot, dass den Hamburgern noch in die Parade fahren könnte. „Fünf Wochen sind lang. Da kann noch was passieren“, so Roßmeier.

 

Lauf der besten sechs Einerfahren

Tobias Lechtenböhmer (RVM) gewann seinen Lauf im U17-Einer am Samstag und durfte sich im Lauf der besten sechs Einerfahrer am Sonntag mit der deutschen Leistungsspitze messen. Ein sechster Platz sprang am Ende dabei heraus. Gemeinsam mit Clubkamerad Florian Riethmüller fuhr Lechtenböhmer im Doppelzweier auf einen dritten Rang.  Josef Schubert (RVM) und Paul König (ARC) empfahlen sich durch gute Ergebnisse im U19-Zweier-ohne-Steuermann der Leichtgewichtsklasse für einen Achter aus mehreren Vereinen, der auf der DJM in die Medaillenränge fahren will.


Deutlicher Sieg

Franziska Dammann beendete die Regatta mit einem Stopp am Siegersteg. Nach einem zweiten Platz im Vierer und unbefriedigenden Ergebnissen um U19-Zweier-ohne-Steuerfrau gemeinsam mit Theresa Kampmann (RV Waltrop) gelang im abschließenden Zweierrennen eine - so Roßmeier - „über die kompletten 2.000 Meter gut durchgefahrenes Rennen“ ein deutlicher Sieg vor der Konkurrenz aus Niedersachsen und Hamburg. Maximilian Hoppe(RVM) fuhr mit dem Lüdinghausener David Riecks im U17-Doppelzweier der Leichtgewichte auf Rang vier. (jh)

 

> Pressebericht


Siegerlächeln von Köln

Tobias Lechtenböhmer: JM-B 1x

Franziska Dammann und Theresa Kampmann (RV Waltrop) im JF-A 2-

 

Sieg am Samstag: Junior-B Vierer-ohne

Yannik Sacherer, Ole Kruse, Mika Kohout, John Heithoff (v.r.)

 
© 2008 Ruderverein Münster von 1882 e.V. | Joomla Template by vonfio.de