Home -> News -> RVM feierte erfolgreiche 125. Saison!

Allgemein

RVM feierte erfolgreiche 125. Saison! E-Mail

Gute 110 Mitglieder, Eltern, Freunde, Förderer und Partner des RVM waren der Einladung des Vorstand gefolgt und fanden sich zur Saisonabschlussfeier im Klubsaal des Bootshauses am Dortmund-Ems-Kanal ein - denn zu feiern gab es so einiges in der 125. Saison des ältesten münsterschen Rudervereins.


Feierlicher Abschluss der Saison - wahrscheinlich zu einem der letzten Male im Bootshaus an der Bennostraße (Fotos: RVM/GS).

 

 

Bei der Begrüßungsansprache nutzte Vorstandssprecher Dirk Bensmann die Gelegenheit, um auch kurz über den Stand des Umzugsprojektes an den Stadthafen 1 zu berichten. "Das wohl größte Vorhaben unserer jüngsten Vereinsgeschichte ist erfolgreich auf dem Weg gebracht worden und nimmt nun immer mehr Gestalt an", fasste Bensmann zusammen und appellierte an die Mitglieder, weiter kräftig für das Projekt zu spenden und für Unterstützung zu werben.

 

Den erste Ehrungspart läutete Vorstandsmitglied Dr. Frauke Wagner mit der Ehrung der Jubiliare ein. Zum 25-jährigen Jubiläum wurden Dr. Rolf Greve, Stefan Große-Kock und Dirk Lördemann  - alle drei lange Zeit ehrenamtlich aktiv - mit der silbernern Stecknadel beehrt. Die goldene Nadel für die 40-jährige Vereinszugehörigkeit durfte sich Holger Siegler von Wagner ans Rever heften lassen. Bensmann zeigte zu diesem Anlass ein Erinnerungsstück an Sieglers Zeit als Leistungssportler hoch - einen Holzriemen vom Londoner Head of the River Race aus dem Jahre 1980. Gleich drei Mitglieder durfte Wagner sodann zu stolzen 60 Jahren Mitgliedschaft gratulieren: Uwe Morgenstern, Theo Schlüter und Hans-Theo Achtergarde. Auch sie hatten sich lange Zeit auf verschieden Posten - Schlüter sogar als Vorstandssprecher - im RVM engagiert.

 

RVM-Vorstandssprecher Dirk Bensmann zwischen den frisch geehrten Mitgliedern Holger Siegler (li.) und Dr. Rolf Greve (re.).

 

Das vom Deutschen Ruderverband für umfangreiche Ruderleistungen verliehene "Fahrtenabzeichen" hatten sich in 2017 vier RVM-Mitglieder errudert. Den beiden anwesenden überreichte Vorstandsmitglied Georg Schäpermeier die Ehrennadel. Für Peter Gottwald war es die sage und schreibe 30. Auszeichnung, für Jörg Westheide immerhin die vierte. Den Titel der "Kilometermeister" verlieh Schäpermeier an zwei Athleten, die im Betrachtungsjahr jeweils etwa 2.600 Kilometer - größtenteils im Einer - bewältigt hatten: Bei den Damen an Luisa Neerschulte (trainingsbedingt abwesend) und bei den Herren an Henri Schwinde. Standing Ovations sodann bei der Ehrung des Bootswart-Duos Karl-Hein Bienas und Wolfgang "Tim" Woedtke - die Mitglieder wissen die seit vielen Jahren erbrachte mühevolle und professionelle Arbeit der beiden zu schätzen!

 

Mit der Ehrung der Mastersruderer und des Teams des RBL-Achters - die Kooperation zwischen ARC und RVM beendete die Saison auf einem erfreulichen vierten Platz - rundete Bensmann den ersten Ehrungspart ab und eröffnete die Pause. Diese war auch notwendig, denn es sollten im zweiten Part noch viele verdiente Ehrungen folgen...

 

Äußert zufrieden mit ihrer Saison in der Ruder-Bundesliga zeigten sich die Jungs des "Münster-Achters".

 

Zu Beginn des zweiten Ehrungsteils ergriffen Martin Tschäge und Wilhelm Hummels als Vertreter des Nordrhein-Westfälischen Ruderverbandes das Wort und überreichten zur Gratulation "für eine sportlich bemerkenswerte Saison" zwei Fotobilder mit den Rudermotiven der "Beim Sport gelernt"-Kampagne des LSB. "Bilder von allen erfolgreichen Teams des RVM  - wie üblich - hätten leider unser Budget gesprengt", so Hummels mit einem Augenzwinkern ob der "Luxusprobleme".

 

Überreichung der Fotobilder von den NWRV-Vertretern Martin Tschäge (Mi.) und Wilhelm Hummels (re.) an den RVM-Cheftrainer Thorsten Kortmann.

 

Bei der Ehrung des Trainerstabes lobte Vorstandssprecher Bensmann das Engagement der insgesamt 14 Trainer. Auch Thorsten Kortmann als Cheftrainer am RVM nutzte die Gunst der Stunde, um sich bei den vielen Ehrenamtlichen für ihre Arbeit zu bedanken - "von der Grundlagenausbildung mit Kindern bis hin zum hochprofessionellen Training im Spitzensportbereich".

 

Die Kindertrainer des RVM.

 

Durch den letzten und umfassendsten Block führte Axel Schwinde aus dem erweiterten Vorstand - die Ehrung der siegreichen Leistungssportlerinnen und -sportler. Erneut konnten die RVM-Mitglieder zahlreiche Titel und Medaillen auf Landes- und Deutschen Meisterschaften einheimsen. Insbesondere im U19- und U23-Bereich bestätigte der RVM seine Position als einer der bundesweit führenden Vereine. Sogar auf internationaler Ebene war der RVM wieder erfolgreich: So stellte der Club nicht nur stolze sieben Starter im Nationalteam, sondern trug mit ihnen überdurchschnittlich zur Medaillenbilanz des Deutschen Ruderverbandes bei. Viermal EM-Gold, einmal WM-Bronze und viermal WM-Gold lautete die Summe der Medaillen, die die "Bluestars" für den DRV nach Deutschland holten.

 

Axel Schwinde (re.) im Gespräch mit den U17-Ruderinnen, die ihre Saison mit DM-Bronze krönen konnten.

 

Ehrung von Mika Kohout, Yannik Sacherer und John Heithoff (v. l. n. r.) - alle drei amtierende Junior-Weltmeister, Europameister sowie mehrfache deutsche Meister und Landesmeister.

 

Bevor der feierliche Abend zum "Ausklang an der Theke" überging, bat Bensmann seine Vorstandskollegin Dr. Frauke Wagner nach vorne. Für die aufwendige und liebevolle Vorbereitung des Festes - einer schweren Erkältung zum Trotz - bedankte er sich herzlich bei ihr. Mit dem traditionelle dreifachen "Hipp hipp hurra" aus allen Mündern endete der offizielle Teil Saisonabschlussfeier 2017. (GS)

 

Verdienter Dank ging an Dr. Frauke Wagner für die emsige Vorbereitung des Saisonabschlussfeier.

 

Weitere Fotos in der Bildergalerie.

 
© 2008 Ruderverein Münster von 1882 e.V. | Joomla Template by vonfio.de