Home -> Aktuelle News -> Ballkleid und Smoking statt Einteiler - Ehrungen für RVM-Sportler

Allgemein

Ballkleid und Smoking statt Einteiler - Ehrungen für RVM-Sportler E-Mail

Gleich zwei wichtige Veranstaltungen reihten sich Ende Januar für die münstersche Sportszene aneinander: Der vom Stadtsportbund veranstaltete Ball des Sports und die Festgala zur Sportlerwahl der Westfälischen Nachrichten - beides mit starker Präsenz der Ruderer des RVM.

 


 

 

Viel zu tun für Oberbürgermeister Markus Lewe (li.): Einer beeindruckend großen RVM-Delegation galt es, für herausragende sportliche Erfolge zu gratulieren und Urkunden zu überreichen - und hier ist nur ein Teil von ihnen zu sehen. (Fotos: RVM/DB, wn.de)

 


 

 


 

Eindrucksvoll zeigte sich die starke Position des RVM in der münsterschen Spitzensportlandschaft - sowohl in der Breite als auch in der Klasse - beim traditionellen Ball des Sports. Etwa 20 RVM-Athleten waren der Einladung des Stadtsportbundes in die festlich geschmückte Halle Münsterland gefolgt. Neben ihren Landesmeistertiteln und Medaillen bei Deutschen Meisterschaften stachen die RVM-Sportler insbesondere mit internationalen Auftritten von insgesamt acht Athleten im schwarz-rot-goldenen Dress hervor. Begleitet wurden die Sportler von Eltern, Trainer, Freunde und Verantwortlichen des RVM. "Wir freuen uns alle riesig über die würdige Anerkennung für alle mit hartem Training erkämpften Medaillen," so Vorstandssprecher Dirk Bensmann nicht ganz ohne Stolz. Nebenbei bewies die RVM-Crew, dass Ruderer auch auf dem Tanzparkett eine gute Figur machen können.

 


 

 

Infostand des RVM im Foyer der Halle Münsterland

 


 

Das Zusammentreffen der münsterschen Sport-, Gesellschafts- und Wirtschaftselite nutzten Bensmann und Axel Schwinde (erweiterter Vorstand) zudem, um an einem Stand über den RVM und den Umzug in den Stadthafen I zu informieren.

 


 

RVM-Vierer "Sportmannschaft des Jahres", Ida Kruse Dritte

 

Auch bei der Sportlerwahl der Westfälischen Nachrichten - der größten Sportlerauszeichnung in Münster - zeigten sich die RVM-Athleten weit vorne, trotz namhafter Mitbewerber.

 


 

In der Kategorie "Mannschaft des Jahres" gaben die Münsteraner dem Quartett mit Yannik Sacherer, Mika Kohout, John Heithoff und Ole Kruse die meisten Stimmen. Nicht ohne Grund, denn die Vier holten 2017 gleich zweimal Gold für Deutschland: Bei der U19-EM im Vierer und bei der U19-WM im Achter. Ebenfalls viele Stimmen holten die U23-Sportler Ida Kruse und Henri Schwinde sowie der Junior Bennet Pennekamp, wenngleich es nicht zum Sieg reichte. Kruse glänzte 2017 mit WM-Bronze im Vierer-ohne und holte passenderweise Rang drei in der Kategorie "Sportlerin des Jahres".

 


 

 

Die Preisträger der WN-Sportlerwahl

 


 

Zufrieden zeigte sich RVM-Cheftrainer Thorsten Kortmann: "Insgesamt ein schönes Resultat! Vor allem angesichts der Tatsache, dass wir als Ruderer eine ziemliche Randsportart vertreten." (GS)

 


 

Weitere Fotos in der Bildergalerie.

 


 
© 2008 Ruderverein Münster von 1882 e.V. | Joomla Template by vonfio.de