Kategorien
Alle

Langstrecke Oberhausen

Am Samstag war der Ruderverein Münster nach Oberhausen zur traditionellen Frühjahrslangstrecke gefahren, die nach zwei Jahren endlich wieder stattfinden konnte. Die U17 und U19 Athlet:innen des Rudervereins gingen bei heftigen Bedingungen und starkem Schiebewind über die geliebte 6000 m Strecke.

Bei den U17 überzeugten im 2- die Brüder Sebastian und Daniel Hopf. Sie fasten sich ein Herz und siegten mit 27 Sekunden Vorsprung. Trainer Mario Acosta hat damit nun eine gute Ausgangsbasis für die anstehende Saison.

Im Leichtgewicht-Einer konnte Luca Lücke seinen Sieg von der Dezember-Langstrecke in Dortmund wiederholen. Damit machte er seine Ambitionen deutlich in der Saison eine gewichtige Rolle im Leichgewichtsbereich zu spielen.

Im 2x überzeugten Ole Obst und Alexander Kamp mit dem zweiten Platz und waren nur 6 Sekunden hinter dem Tagessieger.

Bentja Schneider konnte mit Platz 8 in Juniorinnen einer den schnellsten Nachwuchs-Einer im Bereich U17 stellen.

Für die Brüder David und Emanuel Wieczorek liefen die ersten 2000 m nach Maß. Die Ersatzleute der Junioren WM des letzten Jahres mussten sich dann allerdings mit Platz 9 zufrieden geben. Das Duo Kieran Holthues und VInzent Kuhn konnten Quarantänebedingt nicht starten.

Das kurzfristig zusammengesetzte Duo aus Sara Grauer und Ximena Simsch konnte sich mit einem dritten Platz beim Landestrainer empfehlen, die beiden hoffen nun auf eine Einladung ins anstehende Trainingslager.

Im U19 Einer erruderte Constantin Beck den Platz 5, im Leichtgewichts-U19 Einer tat es ihm Tobias Merschel mit dem identischen Platz gleich.

In zwei Wochen geht es dann für die Athlet:innen aus dem Bereich U 23 und der offenen Altersklasse in Leipzig an den Start. Sie müssen dort 2000 m Auf dem Ergometer und 6000 m auf dem Wasser unter Aufsicht der Bundestrainer:innen absolvieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.